Start Lindy Hop Jüngere Vergangenheit Swing tanzen verboten
Swing tanzen verboten PDF Drucken E-Mail

„Swing tanzen verboten“ – Schlurfs, Swing Kids & Co.

 

Im Deutschland und Österreich der NS-Diktatur bildete sich eine Jugendkultur, die weniger oppositions-politisch, denn allgemein autonom und in der Ablehnung jeglicher, vor allem optischer  Gleichmacherei, motiviert war.

 

Die Swings/Swing Kids (Deutschland), Zazous (Frankreich) oder Schlurfs/Schlurfkatzen (Österreich) waren Jugendliche, die sich optisch hervorhoben, indem sie den amerikanischen und britischen Bekleidungsstil nachahmten. Typisch für die Schlurfs waren längere Haare (vor allem im Nacken musste es lang sein, Mädchen trugen das Haar meist offen), große Regenschirme, karierte Sakkos, Hut und bei den Mädchen Röcke mit der damals gewagten Über-Knie-Länge, man grüßte sich mit betont schlapp ausgestrecktem Arm und „Swing Heil“.

Da die Schlurfs aus allen Schichten stammten, waren die erwähnten Kleidungsstücke meist unerschwinglich, und so musste oft Vorhandenes „auf Englisch“ umgearbeitet werden.

 

Die Schlurfs trafen sich an verschiedensten Orten, auch im Freien, um gemeinsam verbotene entartete Jazz-Musik vom Grammophon zu hören und zu tanzen. Der Lindy Hop (in Wien sprach man eher vom Jitter-Bug, der in anderen Ländern wiederum als eigene Schritt-Kombination des Boogie verstanden wurde…) galt beim Regime als moralisch höchst verwerflicher, „äffischer“ Tanz – die bei Sammlern beliebten Emailschilder mit der Aufschrift „Swing Tanzen verboten“ stammen allerdings nicht aus dieser unseligen Zeit, sondern sind ein Marketing-Gag einer Plattenfirma aus den 1970er Jahren.

 

In Hamburg und auch in Wien wurden Swingtänzer/innen immer wieder verhaftet, teilweise auch in KZ` deportiert – obwohl die Bewegung kaum politisch-oppositionell interessiert oder tätig war, galten ihre Anhänger/innen doch als „wehrkraftzersetzend“.

Tatsächlich galt ja der Wiener Prater für Angehörige der Hitler-Jugend (HJ) in den Abendstunden als gefährliches Pflaster – immer wieder kam es vor, dass sie dort von Schlurfs verprügelt wurden.

Die Verfolgung der Swing-Jugend führte in Deutschland und Österreich schließlich dazu, dass sich diese ursprünglich nicht politische Bewegung nun doch teilweise im Widerstand zu engagieren begann.

 

 

Eine ausführliche Beschreibung zur jüngeren Geschichte des Lindy Hop findet sich auf wikipedia

 

Eine Beschreibung der Ursprünge des Lindy Hop finden Sie hier 

 

 

 

 

Hoffen wir auf eine Zeit in der jeder Mensch, ohne Verfolgung befürchten zu müssen, tanzen  darf!

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 28. Januar 2010 um 15:40 Uhr